Sie sind hier

Wenn ich meine Heizung ersetzen muss, wähle ich eine möglichst ökologische Variante

Wenn ich meine Heizung ersetzen muss, wähle ich eine möglichst ökologische Variante

Eine Heizung ist wie ein Auto: Je grösser und älter sie ist, desto mehr CO2 stösst sie aus. Je nachdem ob man mit Sonnenenergie, Holz, Strom, Gas oder Öl heizt, verändert sich die persönliche CO2-Bilanz stark. Von allen Heizarten produziert die Ölheizung am meisten CO2

Kategorie: 
Wohnen

Was kann ich persönlich fürs Klima tun?

Beim Entscheid für ein Heizungsmodell gilt es, folgendes zu berücksichtigen: Höhe der Investition (Kauf und Installation), Betriebskosten (Energieverbrauch und Unterhalt), Auswirkungen auf die Umwelt (Treibhauseffekt und Luftverschmutzung) sowie Betriebskomfort und Unterhalt.

Sich für ein ökologisches Heizungsmodell entscheiden

Die beste Energie ist die, die man nicht verbraucht. Denken Sie daran, dass nichts besser ist als eine gute Isolation. Um eine kleinere und wirtschaftlichere Heizung installieren zu können, muss deshalb zuerst der Wärmebedarf eines Gebäudes gesenkt werden (siehe Massnahme „Ich lasse mein Haus isolieren“).

In zweiter Linie sollte man sich darum bemühen, Energieformen einzusetzen, die auch langfristig verfügbar bleiben, also erneuerbare Energien. Fürs Heizen kommen als Energiequelle die Sonne und Biomasse in Frage, darunter Holz. Erdwärme (Geothermie) ist eine weitere Option. Sie ist zwar nicht erneuerbar, aber praktisch unerschöpflich. Greifen Sie, wann immer möglich, auf Sonnenenergie zurück.

Wärmepumpen mit einer Erdsonde haben den grossen Nachteil, dass sie auf Strom angewiesen sind. Sollten Sie sich für diese Option entscheiden, denken Sie daran, den Strombedarf mit Ökostrom abzudecken.

Weitere Tipps

  • Heizungsfachleute neigen immer noch dazu, Anlagen überdimensioniert zu planen. Machen Sie ihnen deshalb klar, dass Sie keine Reserven für aussergewöhnliche Fälle möchten, sondern eine Ihren tatsächlichen Bedürfnissen angepasste Heizleistung. Erklären Sie auch, dass Sie keine überdimensionierte Umwälzpumpe wünschen.
  • Welches Modell Sie auch wählen, warten Sie mit dem Ersatz Ihrer Heizung nicht länger zu, wenn diese mehr als 10 oder 15 Jahre alt ist.
  • Der regelmässige Unterhalt von Heizung und Wärmepumpe – entkalken, einstellen – sichert deren energetische Wirksamkeit.

Beim wem Rat suchen?

Das Amt für Energie Ihres Kantons kann Sie bei der Wahl eines Heizungstyps unterstützen und Ihnen auch sagen, welche Subventionen und Unterstützungen Sie beantragen können. Holen Sie Offerten bei Heizungsinstallateuren oder -herstellern ein, sobald Sie sich in den grossen Linien für ein System entschieden haben. Verlangen Sie bei den Lieferanten zusätzlich zu einer Offerte eine Leistungsgarantie.

Gute Adressen

TopTen : Vergleich verschiedener Heizungen und Wärmepumpen.