Sie sind hier

Ich fahre ökologisch

Colonne droite

rgbstock|lusi

Ich fahre ökologisch

Der Treibstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen vom :

  • Wagen und vom
  • Fahrer ab!

Eine zu schnelle, abrupte Fahrweise mit einem zu stark beladenen Auto oder/und einer laufenden Klimaanlage führen zu einem grösseren Treibstoffverbrauch und damit zu höheren CO2-Emissionen.

Kategorie: 
Mobilität

Ein paar aufschlussreiche Zahlen

Die verbrauchsarme Eco-Drive-Fahrweise ermöglicht Einsparungen von bis zu 10 % des Treibstoffs.
Bei einem Mittelklassewagen ist allein die Klimaanlage (Benutzung, Unterhalt und Lecks) für eine Erhöhung der Treibhausgasemissionen um 10 bis 15 % verantwortlich.
Die wichtigsten Vorteile der Eco-Drive-Methode für den Fahrer: Treibstoffeinsparungen und ein Auto, das länger hält.

Was kann ich persönlich fürs Klima tun ?

Eine ökologische Fahrweise improvisiert man nicht, man muss sie erlernen. Im Grunde genommen sollte sie Teil der Vorbereitung auf die Fahrprüfung sein. Bis dies so weit ist, empfiehlt sich der Besuch von Eco-Drive-Kursen. Sie dauern nur ein paar Stunden, und die Kosten sind dank Einsparungen beim Benzinverbrauch durch die ökologische Fahrweise schnell amortisiert. Ein Rundgang auf der Website www.ecodrive.com macht Sie mit den Grundregeln des ökologischen Fahrens vertraut.

Klimaanlage

  • Bevor man die Klimaanlage einschaltet, sollte man sich zuerst fragen: Bin ich tatsächlich darauf angewiesen? Reicht die Lüftung allein nicht? Und wie wäre es ohne Jacke oder mit leichteren Kleidern, wenn ich bei heissem Wetter Auto fahren muss?
  • Vermeiden Sie wenn möglich Autofahrten während der heissesten Stunden des Tages. Öffnen Sie in der Stadt besser die Fenster, als die Klimaanlage einzuschalten. Sobald Sie schnell unterwegs sind, sollten die Fenster allerdings geschlossen bleiben, denn offene Fenster erhöhen den Luftwiderstand und damit den Verbrauch. Sogar noch mehr als die Klimaanlage.
  • Achten Sie darauf, dass sich das Auto nicht erhitzt. Parkieren Sie wenn möglich im Schatten oder bringen Sie während der Parkzeit Sonnenblenden an.
  • Verwenden Sie bei sehr heissem Wetter die Umluft-Funktion der manuellen Lüftung, um kühle Luft aus dem Fahrgastraum zurückzugewinnen und so den Energieverbrauch zu senken.
  • Wenn es all dieser Vorkehrungen zum Trotz im Auto zu heiss wird, sollten Sie aus Sicherheitsgründen die Klimaanlage einschalten. Man schätzt, dass Konzentration und Reaktionszeit bei einer Temperatur von 35 °C so stark abnehmen, als hätte man 0,5 Promille Alkohol im Blut.
  • Wenn Ihr Auto mit einer automatischen Klimaanlage ausgerüstet ist, stellen Sie diese auf die höchstmögliche Temperatur ein. Bei einigen Autos sind dies 22 °C, bei anderen 24 °C.

Fahren Sie mit leichtem Gewicht

  • Wer schon einmal ein Velo- oder Skirennen verfolgt hat, weiss, wie viel der Luftwiderstand zählt. Beim Auto ist das Problem genau dasselbe, auch bei vernünftiger Geschwindigkeit. Ob Gepäck- oder Skiträger, Dachboxen oder Veloträger: alles, was die Aerodynamik verschlechtert, erhöht den Treibstoffverbrauch um 10 bis 20 %. Entfernen Sie deshalb alles vom Dach Ihres Autos, was Sie nicht wirklich brauchen. Weniger problematisch sind Anhänger und Heck-Veloträger.
  • Führen Sie nicht unnötig schwere und nutzlose Gegenstände mit. Steine vom letzten Spaziergang machen sich besser im Wohnzimmer oder im Garten als im Kofferraum.
  • Aufgepasst auf schlecht gepumpte Reifen: Ungenügender Druck erhöht den Fahrtwiderstand und somit den Treibstoffverbrauch. Überprüfen Sie den Reifendruck alle zwei Monate. Für die Fahrt in die Ferien (lange Strecke, beladenes Auto) müssen die Reifen mit einem Überdruck von 0,2–0,3 bar gepumpt werden.

Gute Adressen

Ecodrive : Ratschläge für eine verbrauchsarme Fahrweise sowie Kursangebote.